Dein Stress wird mein Stress?! Nein, danke!

Skobakemann / photocase.com

Ob Sie sich gestresst fühlen oder eher gelassen sind, hängt nicht nur von Ihrem persönlichen Stresspegel ab. Der Stress Ihres Partners oder Ihres Umfelds überträgt sich direkt auf Sie, denn Stress ist ansteckend. Schon allein das Beobachten angespannter Situationen kann körperliche Reaktionen hervorrufen.  Zu diesem Ergebnis kommen die Forscher eines Kooperationsprojekts des Max-Planck-Instituts für Kognitions- und Neurowissenschaften in Leipzig und der Technischen Universität Dresden. Weiterlesen

Die Macht der Pause

Frisch hervorgeholt – am Tag der Arbeit, einem FEIERTAG

Die relativ junge Forschungsrichtung der Chronobiologie hat festgestellt, dass wir im Schnitt 70 Minuten konzentriert eine Aufgabe erledigen können. Nach dieser Zeitspanne geht unsere Leistungsfähigkeit automatisch in den Keller und eigentlich sollten wir jetzt 20 Minuten Pause machen, um uns zu regenerieren. Oft ziehen wir uns dann künstlich wieder hoch – mit viel Koffein, Adrenalin und Selbstdisziplin. Doch wer sich immer wieder über diese biologisch einfach vorgesehenen Tiefpunkte wegkämpft, der ist am Ende eines Tages und vor allem am Ende einer Woche komplett k.o. Weiterlesen

Die Angst vor dem Funkloch: Nomophobie

Ja, das Smartphone hat einen wichtigen Platz in unserem Leben  eingenommen. Wir organisieren Termine, bestellen bei Amazon, verschicken Mails, kommentieren auf Facebook, beantworten Nachrichten, suchen auf Wikipedia nach Infos, chatten in WhatsApp, hören Musik und manchmal, ja manchmal telefonieren wir sogar mit diesem kleinen Gerät.

Kein Wunder, dass wir es gerne ganz nah bei uns tragen. Manche Menschen verfallen regelrecht in Panik, wenn Sie mal ihr Smartphone vergessen haben.  Weiterlesen

Schöne Stunden dank Zeitinseln

Frisch für Sie aufbereitet!

Zeitinseln verschaffen uns die Möglichkeit, endlich das tun zu können, worauf wir schon so lange Lust haben - aber irgendwie bisher nie die Zeit gefunden haben. Sie sind wunderschöne Momente im hektischen Terminchaos – und vielleicht können Sie sie sich die Urlaubsentspannung ein bisschen bewahren. Weiterlesen

Faul sein ist wunderschön – und setzt Kreativität frei

daniel.schoenen / photocase.com

Einfach mal nichts tun: Den Blick aus dem Fenster schweifen lassen und dem Treiben auf der Straße zusehen, die Beine auf die Couch legen und Musik hören oder einen Spaziergang in der jetzt grünen Natur unternehmen.  Das klingt nicht nach hochkonzentrierter Schwerstarbeit, oder? Eher nach Müßiggang oder gar Faulenzen.

Tun Sie’s trotzdem! Denn: Große Ideen sind auch das Ergebnis vom Faulenzen und von Langeweile. Weiterlesen

Auf Knopfdruck loslassen – Ihr persönlicher Schalter zur Entspannung

Foto: una.knipsolina / photocase.com

Frisch für Sie hervorgeholt!

“Darüber muss ich erstmal nachdenken!” Kennen Sie diese Reaktion auch von sich selbst? Einfach mal die “Notbremse” zu ziehen, und sich eine Auszeit zu nehmen? Noch bevor eine wichtige Entscheidung fällt.

Aber wo bekommen Sie nun bloß eine Auszeit her?

Weiterlesen

Ihr Größter Zeitgewinn: Tun Sie doch einfach mal gar nix!

daniel.schoenen / photocase.com

Die Zeit rennt Ihnen davon, weil Sie sich permanent vereinnahmen lassen – von den Ansprüchen und Bedürfnissen anderer. “Hach, da fällt mir noch ein …” und “Ich muss ja noch …”: Selbst in Ihren freien Minuten schlägt manchmal der “Blitz” ein und Sie rauschen von einer Erledigung zur nächsten.

Machen Sie sich davon frei, und gönnen Sie sich Phasen am Tag, die nur Ihnen und sonst niemandem gehören. Und nehmen Sie sich bewusst vor, in diesen kostbaren Momenten mal gar nichts zu tun. GAR NICHTS! Weiterlesen

Es schneit – eine nette Geschichte zur weißen Pracht

Heute freudiges Schneetreiben rund um München, die Kiz freuen sich :-)

Passend dazu eine meiner Lieblingsgeschichten zur weißen Pracht. Viel Spaß damit!

Es schneit!

8. Dezember 18:00:
Es hat angefangen zu schneien. Der erste Schnee in diesem Jahr. Meine Frau und ich haben unsere Cocktails genommen und stundenlang am Fenster gesessen und zugesehen wie riesige, weiße Flocken vom Himmel herunter schweben. Es sah aus wie im Märchen. So romantisch – wir fühlten uns wie frisch verheiratet. Ich liebe Schnee. Weiterlesen

Aufräumen.Loslassen.Durchstarten.

Die Tage zwischen den Jahren dienen den meisten Menschen dem Aufräumen und der Vorbereitung auf das nächste Jahr. Auch wenn es Kreative Chaoten mit beiden Dingen – vermeintlich – nicht so haben, so helfen uns kreativ-chaotische Tipps doch sehr gut, wie wir die optische Ruhe UND die innere Ruhe finden und/oder können, nach denen sich viele schnelle Ideensprudler und Bunte Vögel sehnen. Weiterlesen

Die Laune steigt…

Foto: tilla eulenspiegel/photocase.com

Frisch für Sie aufbereitet!

Studien haben ergeben, dass die Menschen vor etwa 40 Jahren drei Mal mehr gelacht haben, als wir heute. Kindern lächeln oder lachen bis zu 400 Mal am Tag, während Erwachsene nur 15 Mal am Tag lächeln. Als ich Roman Szeligas Buch “Erst der Spaß, dann das Vergnügen” gelesen habe, habe ich jedoch so viel lachen müssen, dass ich für Sie ein paar der wichtigsten Nebenwirkungen der Volksmedizin aufschreiben wollte, um auch Sie zu mehr Lach-Pausen zu motivieren.  Weiterlesen